Die Sichten von Business IT-Alignment

In diesem Artikel definiere ich IT-Alignment und beschreibe das architektonische, strategische, temporale und kognitive Alignment zwischen Business und IT im Rahmen des Enterprise Architecture Managements.

 

Definition

Beim Business-IT-Alignment erfolgt eine kongruente Abstimmung der IT-technischen Ebene (IT-Strategie, IT-Infrastruktur) mit der Business-Ebene eines Unternehmens. Es folgt in folgenden vier Perspektiven:

  • Architektonisches Alignment
  • Strategisches Alignment
  • Temporales Alignment
  • Kognitives Alignment

 

Arten von Alignment

Architektonisches Alignment

Hier soll die Geschäftsprozessarchitektur mit der IT-System-Architektur in Übereinstimmung gebracht werden. Um den Grad der Übereinstimmung zu ermitteln werden verschiedenste Metriken herangezogen:

  • Überdeckungsgrad: Hier wird ermittelt, wie viele Geschäftsprozesse durch Services im Rahmen einer service-orientierten Architektur (SOA) unterstützt werden. Hierbei muss beachtet werden, dass kein 100prozentiger Überdeckungsgrad angestrebt wird, da eine IT-Unterstützung nicht immer sinnvoll und wirtschaftlich ist.
  • Granularität: Hier wird die Anzahl der Services in einem IT-System betrachtet. Werden nur wenige Services implementiert bedeutet dies meistens, dass diese sehr spezialisiert und damit nicht wieder verwendbar sind.

Strategisches Alignment

Bei strategischem Alignment wird versucht die IT-Strategie und die Geschäftsstrategie in Übereinstimmung zu bringen. Hier ist das strategic alignment modell (SAM) von Henderson, Venkatraman als wichtiges Framework zu nennen. Dieses definiert 4 Sichten:

  • Strategy execution view: Die Geschäftsstrategie dient als Gestaltungsvorlage für die Geschäftsprozesse und Organisationsarchitektur und beeinflusst dadurch auch die unterstützenden IT-Prozesse.
  • Technology transformation view: Hier werden die besten verfügbaren IT-Systeme ausgewählt, um den Nutzen der im Unternehmen eingesetzten Technologie zu maximieren.
  • Competitive potential view: Bei dieser Sicht wird die vorhandene IT-Technologie analysiert und neue Produkte und Dienstleistungen abgeleitet. Danach wird die Geschäftsstrategie visionär überdacht und die Geschäftsprozesse und ggf. die Organisationsarchitektur angepasst.
  • Service level view: Hier findet eine interne Verbesserung der IT-Prozesse statt, sodass die Geschäftsprozesse besser unterstützt werden. So wird die Effektivität der IT-Technologie gesteigert.

Temporales Alignment

Hier wird versucht die IT-Strategie mit den sich kontinuierlich verändernden Rahmenbedingungen im Business in Übereinstimmung zu halten. Dabei unterstützen folgende Methoden:

  • Model driven architecture (MDA): hier wird ein Modell so detailliert nach genauen Regeln modelliert, dass automatisch die Software generiert werden kann
  • Improvisation

Kognitives Alignment

Hier wird versucht ein gemeinsames Gedankengut zwischen IT und Business zu etablieren. Dadurch ist eine verständlichere und produktivere Kommunikation im Rahmen eines arbeitsteiligen Prozesses möglich.

weitere Infos: http://www.uni-bamberg.de/isdl/leistungen/transfer/it-business-alignment/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*