Velomobil Prototyp in Bonn

Heute haben wir Olaf Glasmacher mit Marlies mit ihren beiden strahlenden Velomobilen am Rhein in Bonn getroffen. Nach einer kurzen Stärkung bei uns und einem tollen Gespräche durften wir eine kleine Runde in den windschnittigen Gefährten drehen.

700 km in einer Woche

Am heutigen Tag waren wir auf einem Spaziergang am Rhein und haben Olaf Glasmacher mit Marlies in ihren zwei schnellen Liegefahrrädern getroffen. Dieses windschnittigen Velomobile sind einem gleich durch die schöne Form und leuchtende Farbe aufgefallen. Bei einem Kölsch und einer kleinen Stärkung durften wir von der weiten Fahrstrecke bis in die schwäbische Alb und zurück in die Niederlande erfahren. Mit Zelt ausgerüstet und Kleidern für eine Fahrradhochzeit ging es auf die einfach ca. 700 km lange Fahrradtour. Dabei konnten sie auf Zelt- und Fußballplatz und einem Bauernhof nach den Tagesetappen von bis zu 140 km sich immer wieder erholen.

Olaf Glasmacher Velomobil

Velomobil in Eigenbau

Die Fahrräder sind beides Eigenkonstruktionen von Olaf, die mit Blinkanlage, Gangschaltung, Bordcomputer u.v.m. ausgestattet sind. Im hinteren teil des windschnittigen Chassis ist relativ viel Platz zum Verstauen des Reisegepäcks. Die Fahrräder haben Trommelbremsen und einen tiefen Schwerpunkt, der für eine stabile und sichere Fahrt sorgt.

Olaf Glasmacher Velomobil

Vertrieb über Webseite

Den Sitz des Vrijwiel Solo genannten silbernen Fahrrads hat Olaf selbst aus Holz ergonomisch geformt angefertigt. Er ist angenehm gepolstert und herausnehmbar. Dabei bietet er guten Halt beim Fahren und Treten der Pedalen. Das Chassis besteht aus einer Metallkonstruktion, die mit einem Kunststoff bespannt ist. Es kann für 3.599 € bei ihm über die Webseite http://vrijwiel.nl bestellt werden.

Olaf Glasmacher Velomobil

Prototyp aus Pappmache

Das andere Fahrrad ist noch ein Prototyp mit dem Olaf auf einem Langstreckentest die Fahreigenschaften optimieren möchte und aufgrund der Erfahrungen die Konstruktion weiter optimiert. Es hat ein Chassis aus Pappmache, dass mit Lack gegen Wasser geschützt ist. Die Entstehungsgeschichte des Prototypen kann man unter http://www.vrijwiel.blogspot.de/ nachlesen.

Die Probefahrt

Wir wünschen Olaft und Marlies einen guten und sicheren Nachhauseweg und viele Grüße in die Niederlande!

2 Gedanken zu “Velomobil Prototyp in Bonn

  1. Na das wäre doch mal was für meinen Mann 😀 Naja okai, da es noch ein Prototyp ist muss man wohl noch ein wenig warten, aber die Idee an sich ist schon irgendwie cool

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*