wichtige Begriffe aus der Informatik kurz beleuchtet

In diesem Artikel beleuchte ich wichtige Begriffe aus der Informatik.

 

 

  1. Bios: enthält z.B. Systemzeit und Bootreihenfolge; es ist Grundvoraussetzung für jedes Betriebssystem
  2. dedizierte Leitung: Leitung, die dem Unternehmen gehört; Standleitung
  3. Router: trennen Netzwerke; haben mehrere Netzwerkkarten; wissen über Routingtabellen an welches Netz sie weiterleiten sollen (Routing, Forwarding)
  4. DHCP-Server (Dynamic Host Configuration Protocol): vergibt automatisch eine IP-Adresse, einen Gateway Server und einen DNS-Server an einen Rechner im Netzwerk
  5. NTFS: NTFS steht für New Technology File System und ist ein proprietäres (Gegenteil von Open Source) Dateisystem von Microsoft für das Betriebssystem Microsoft Windows NT, einschließlich dessen Nachfolgern 2000, XP, Server 2003, Vista, Server 2008 und Windows (Dateien werden in Runs gespeichert und müssen regelmäßig defragmentiert werden)
  6. Mulituser-System: Betriebssystem, das die Fähigkeit hat, Arbeitsumgebungen für verschiedene Benutzer bereitstellen und voneinander abgrenzen zu können; System muss verhindern, dass von einem Benutzer die Daten, die ein anderer Benutzer gerade bearbeitet, verändert werden können (Dead-Lock-Problem).
  7. Multitasking bzw. Mehrprozessbetrieb: bezeichnet die Fähigkeit eines Betriebssystems, mehrere Aufgaben (Tasks) nebenläufig auszuführen. Dabei werden die verschiedenen Prozesse in so kurzen Abständen immer abwechselnd aktiviert, dass der Eindruck der Gleichzeitigkeit entsteht.
  8. verfügbarer Arbeitsspeicher: Hauptspeicher + virtueller Arbeitsspeicher
  9. Arbeitsspeicher (abgekürzt RAM) = Hauptspeicher
  10. Swapping: beschreibt in der Informatik das Schreiben von Daten, die sich im schnellen, aber kleinen Hauptspeicher (RAM) des Computers befinden, auf den langsamen, aber großen Hintergrundspeicher (virtual Memory, wie z. B. eine Festplatte) und umgekehrt das Laden solcher Daten aus dem Hintergrund- in den Hauptspeicher
  11. Paging: beim Swapping sind die Daten eines Prozesses entweder vollständig ausgelagert oder vollständig im Hauptspeicher enthalten; beim Paging werden nur einzelne Speicherseiten aus- und eingelagert (Unterschied)
  12. mapping: Page wird in den Arbeitsspeicher bzw. auf die Festplatte geschrieben
  13. mounten: Einhängen oder Einbinden, bezeichnet bei Unix-Derivaten sowie einigen anderen Betriebssystemen den Vorgang, ein Dateisystem an einer bestimmten Stelle, dem Mountpoint (Konfiguration bei Linux unter etc/fstab) verfügbar zu machen, so dass der Benutzer auf die Dateien zugreifen kann; wird dazu verwendet um die Verzeichnisstruktur auf mehrere Partitionen aufzuteilen
  14. GNU: GNU is not Unix (rekursiv); Unix war ein kommerzielles Betriebssystem, unter der GNU-Lizenz veröffentlichtes ist Open Source
  15. Socket: IP-Adresse + TCP- bzw. UDP-Port zur genaueren Adressierung auf OSI-Layer 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*